01 31st, 2012

Nur wenige können sich den Luxus von Business- und First Class leisten. Kann man beim privaten Urlaubsflug noch selbst die Entscheidung treffen, bestimmen bei Firmenflügen die Firmen-Richtlinien über einen Sitzplatz in der Edel- oder Holz-Klasse. Aufgrund der derben Unterschiede im Preis und des zur Zeit immensen Drucks die Unkosten zu senken, entscheiden sich heute viele Unternehmen für die günstigere Sitzklasse. Der Geldbeutel verhindert leider meistens die höhere Klasse, und man zieht Economy vor. Leider heißt das bei vor allem bei Langstreckenflügen, dass man unausgeschlafen und verspannt sein Ziel erreicht. Damit das nicht so endet, gibt es hier ein paar Hinweise:

Welchen Sitzplatz wählen?

L1140523.JPG

Image via Wikipedia

Der Platz direkt am Fenster hat den Genuss der fantastischen Fernsicht. Aber mehr Vorteile hat dieser Sitzplatz auch nicht. Nicht mehr Beinfreiheit und auf die Toilette gehen können, ohne die Nachbarn zu stören geht auch nicht. Diese Eigenschaften sind dem Sitz direkt am Gang vorbehalten und dieser ist so auch ganz deutlich die Präferenz. Der Sitz zwischen Fenster und Gang fühlt sich an wie eine Sardinenbüchse, darum lieber Finger weg vom Mittelplatz.

Viel Trinken?

Trinken Sie sehr viel. In der Maschine herrscht geringe Luftfeuchtigkeit, so dass andauerndes Trinken von großer Wichtigkeit ist. 1/4 Liter Mineralwasser pro Stunde Flugzeit trinken, beugt Kopfschmerzen vor.

Unser abschließender Rat: Einfach bei jedem Angebot mindestens 2 Getränke erfragen (und dabei einmal auf Alkohol verzichen) – das wird zwar nicht immer gern gesehen – ist aber sicher besser als Durst und Kopfschmerzen zu haben. Wir wünschen Ihnen einen guten Flug – Have a nice flight!

Flugzeug

Image by cmaderthaner via Flickr